REGENSBURG, 2. Tag 2018-10-24T11:41:22+00:00

REGENSBURG 2. TAG
ST. EMMERAN UND
THURN & TAXIS

 

Texte und Bilder auf unserer Website dienen zur Orientierung und Planung Ihrer Reise nach Regensburg. Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Reiseführer „3 Tage in“, den Sie als Taschenbuch oder eBook direkt im BKB Shop oder im Buchhandel erwerben können!

ST. EMMERAN

Weithin sichtbar überragt der frei stehende Glockenturm den Emmeramsplatz und verweist auf die ehemalige Benediktinerabtei, die zu den ältesten in Bayern gehört. Ihre Ursprünge gehen auf das Grab des heiligen Märtyrers Emmeram zurück, an dem sich die Benediktiner niederließen. Durch eine gotische Doppelportalwand mit bemalten Blendarkaden kommen Sie in den Vorhof der Kirche. Er diente, wie die zahlreichen Grab- und Gedenksteine zeigen, darunter das Epitaph für Aventinus, den ersten bayerischen Geschichtsschreiber, einst als Friedhof. Weiter Infos

DIE VON THURN & TAXIS

Die Ursprünge des Adelsgeschlechts liegen in der Lombardei, wo die Familie der Tasso (ital. für Dachs) seit 1290 ein gut funktionierendes Kuriersystem zwischen allen großen italienischen Städten aufgebaut hatte. Als sie 1490 vom späteren Kaiser Maximilian I. den Auftrag erhielt, einen Kurierdienst zwischen seinen Residenzen in Innsbruck und Brüssel einzurichten, begannen der steile Aufstieg und der wirtschaftliche Reichtum. Das Streckennetz wurde ständig erweitert und überall wurden Poststationen eingerichtet, an denen Reiter und Pferde ausgewechselt werden sowie Reisende übernachten konnten – wovon heute noch die Gasthöfe mit dem Namen „Zur Post“ zeugen. Zur Belohnung für ihre Verdienste wurde die Familie im 17. Jahrhundert in den Grafen- und später in den Fürstenstand erhoben. Weitere Infos

DER GLANZ DES HOCHADELS

Bei der Führung durch die fürstliche Residenz besichtigen Sie den Südflügel mit den Prunkräumen, den Ostflügel, das ehemalige Gästehaus der Benediktiner, mit Thron-, Ballsaal und Hauskapelle sowie den reich verzierten gotischen Kreuzgang und die Gruftkapelle. Im Nordflügel werden in der Fürstlichen Schatzkammer herausragende Kunstgegenstände wie Mobiliar, Tafelgeschirr, Uhren oder Gold- und Silberpretiosen aus den führenden Kunstwerkstätten Europas präsentiert und spiegeln den höfischen Glanz in der Welt des Hochadels.

DIE SCHOTTENKIRCHE

Zu den bedeutendsten Monumenten der deutschen Romanik zählt das 15 Meter breite und acht Meter hohe Schottenportal, dessen 154 Figuren früher alle bemalt, teils vergoldet oder versilbert und dessen Bohrlöcher mit Edelsteinen besetzt waren. Über das Bildprogramm der dreigeschossigen Schauwand wird noch immer diskutiert. Gesichert scheint nur, dass der Zyklus Weltgericht, Himmel und Hölle thematisiert. Weitere Infos

BUMMELN UND SHOPPEN IN REGENSBURG

REGENSBURG SHOPPING

Auch wenn Sie bei den Besichtigungen schon durch die Altstadt gelaufen sind, nehmen Sie sich Zeit für einen ausgiebigen Shopping-bummel. Es lohnt sich in jedem Falle. Denn die Regensburger Altstadt unterscheidet sich deutlich vom Mainstream der gängigen städtischen Einkaufsmeilen. Und die vielen Straßencafés laden immer wieder zu einer erholsamen Pause ein.
Weitere Infos

SHOPPING IN DER ALTSTADT

Wer durch die vielen kleinen Straßen und Gassen und über die Plätze zwischen Bismarckplatz und Dom, Steinerner Brücke und Gesandtenstraße schlendert, bekommt schöne Dinge und historisches Ambiente zu sehen. Denn viele der über 500 Geschäfte residieren in Patrizierhäusern und präsentieren ihre Auswahl bewusst im alten Gemäuer, sei es in ehemaligen Hauskapellen oder unter gotischen Spitzbögen. Zudem sind das Gros der Läden kleine Boutiquen und von den Besitzern selbstgeführte Fachgeschäfte.

ÜBER DIE BRÜCKE: STADTAMHOF

Über die Steinerne Brücke kommt man in das malerische Viertel Stadtamhof mit zahlreichen inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften. Der Mix aus schönen Cafés und handwerklich geprägtem Fachhandel gefällt vielen Besuchern. Vom Angebot her gibt es eine bunte Mischung von exklusiven Marken, hippen Stylings, regionaler Handwerkskunst und schönem Design, die den Shoppingbummel zu etwas Besonderem machen.

LECKERES IN DER MARKTHALLE

Ein Abstecher lohnt in die Markthalle direkt beim Historischen Museum am Dachauplatz. In dem modernen Glasbau fühlen sich Feinschmecker angesichts des abwechslungsreichen Sortiments an Lebensmitteln an eine Miniaturausgabe des Viktualienmarkts erinnert. Und mit „Paul’s Boutique“, einer Café und Weinbar im klassischen italienischen Stil, und der Casa della Pasta gibt es auch Leckeres zu verköstigen. Weitere Infos

NETTE TOILETTE

Wer kennt das nicht? Man ist in der Stadt unterwegs und hat ein dringendes Bedürfnis, aber keine öffentliche Toilette ist in der Nähe. In Regensburg ist das dank der Aktion „Nette Toilette“ ganz einfach: Hier stellen Gastronomen ihre WCs der Öffentlichkeit zur kosten- losen Nutzung zur Verfügung. Der rote Aufkleber mit dem Lächeln ist das Erkennungszeichen!

Bildnachweis: Alle Bilder BKB Verlag außer Nette Toilette: Stadtmarketing Regensburg