Venedig: Shopping für Genießer (Stefan)

/, Venedig/Venedig: Shopping für Genießer (Stefan)

Venedig: Shopping für Genießer (Stefan)

Wer in Venedig shoppen geht, braucht gute Nerven. Zumindest aber darf er keine Berührungsängste haben. Man ist praktisch nie allein beim Bummel durch die Stadt, man teilt dieses “Vergnügen” mit vielen tausend anderen Touristen. Aber es gibt Ausnahmen! Zum Beispiel das “Fondaco dei Tedeschi”, das Kaufhaus der deutschen Händler.

Gleich neben der Rialto-Brücke am Ufer des Canale Grande liegt das vor 500 Jahren von deutschen Kaufleuten errichtete Gebäude. Dort und nur dort durften die Teutonen (I tedeschi) Handel in Venedig treiben. So hatte der Doge alles schön unter Kontrolle und konnte vor allem seinen Anteil am tatsächlichen Warenumschlag leicht bemessen. Heute ist das Kaufhaus eher eine Edelboutique, in der es alle die Marken gibt, die man an anderen Orten auch findet. Einzigartig ist aber das Gebäude selbst. Der riesige, überdachte Innenhof strahlt eine Großzügigkeit aus, die man in Kaufhäusern im allgemeinen nicht findet. In der Mitte des Raumes ist ein kleines Café, das zum entspannten Verweilen einlädt. Hier kann man in aller Ruhe die einzigartige Atmosphäre dieses alten Handelshauses auf sich wirken lassen.

Schlendern Sie durch die verschiedenen Stockwerke, Rolltreppen erleichtern den Aufstieg, und lassen sich von immer neuen Ansichten überraschen. Auch der Blick auf den Canale Grande und die Rialto-Brücke entschädigt für manche Mühe. Natürlich sind die Angebote der verschiedenen Nobelmarken nichts für den kleinen Geldbeutel. Machen Sie sich nichts daraus, ich habe auch nichts gekauft. Aber das Erlebnis, ein so schönes Haus mitten im touristischen Zentrum in erstaunlicher Ruhe entspannt zu genießen, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Und ich habe keine Sekunde bereut.

Bildnachweis: Alle Fotos BKB Verlag.

By | 2018-09-06T11:36:43+00:00 March 20th, 2018|Categories: Shopping, Venedig|Comments Off on Venedig: Shopping für Genießer (Stefan)

About the Author:

Stefan
Stefan arbeitet seit vielen Jahren als Reisebuchredakteur und ist Teil der 3-Tage-in- und visitthecity.de-Redaktion. Hier ist er u.a. für die Fotos, aber auch für die Pausen zwischen der Kultur zuständig.